Stromvergleich mit geprüftem Rechner

Wie funktioniert der Stromvergleichsrechner?

Stromvergleichsrechner Ganz einfach. Der Rechner vergleicht zunächst anhand Ihrer Postleitzahl, welche Stromtarife an Ihrem Wohnort zu welchen Konditionen angeboten werden. Schon weil es deutschlandweit tausende von Stromanbietern und noch mehr Stromtarife gibt, deren Preise sich auch noch regional unterscheiden, sollten Verbraucher einen Stromvergleichsrechner nutzen, bevor sie sich für einen neuen Versorger entscheiden.

Als nächstes filtert der Rechner alle Anbieter heraus, die wegen unseriöser Geschäftspraktiken oder aufgrund massiver Kundenbeschwerden aufgefallen sind. Die verbleibenden, seriösen Stromtarife (meist einige hundert) werden nach den Kosten für den angegebenen Stromverbrauch sortiert und in den Ergebnislisten angezeigt.

Damit alle Tarife fair miteinander vergleichbar sind, bezieht sich der angegebene Preis immer auf die tatsächlichen Kosten des Tarifs für die ersten 12 Monate, auch wenn die Kündigungsfrist meist bei nur 6 Wochen bis 3 Monaten liegt. Kunden, die noch in der Grundversorgung sind, haben sogar nur eine Kündigungsfrist von 2 Wochen und können praktisch jederzeit zu einem neuen Stromanbieter wechseln.

Warum vergleicht der Stromvergleichsrechner Tarife von verschiedenen Portalen?

Weil Verbraucherschützer das empfehlen. Wir wollen, dass Sie wirklich den günstigsten Stromtarif bekommen und den gibt es mal bei dem einen und mal bei einem anderen Vergleichsportal. Um auf dem Strommarkt Wechsel-Kunden für sich zu gewinnen, erfinden die Stromanbieter ständig neue „Billig-Tarife“ und „Bonus-Modelle“. Viele dieser Sondertarife werden dann exklusiv über einzelne Vergleichsportale angeboten, weshalb wir in unserem Stromvergleichsrechner die vollständigen Ergebnislisten der drei großen Vergleichsportale TopTarif, Preisvergleich.de und Check24 direkt nebeneinander anzeigen. Und zwar mit den gleichen Tarifeinstellungen, damit Sie noch besser vergleichen können.

Auch die Verbraucherzentrale hat Anfang des Jahres die Stromvergleichsportale unter die Lupe genommen und gibt den folgenden Rat: Wer wirklich sparen will, sollte auch die Vergleichsportale vergleichen.

Vergleichsportale helfen Nutzern, einen Überblick über die Angebote am Markt zu bekommen. Verbraucher sollten auf jeden Fall mehrere Portale vergleichen.
Verbraucherzentrale.

Was kostet der Vergleich mit dem Stromvergleichsrechner?

Absolut nichts. Wir bieten den Stromvergleichsrechner als kostenfreien Service an, um die Angebote für Stromkunden transparenter zu machen. Sie können den Vergleichsrechner jederzeit kostenlos und unverbindlich für Ihren Stromvergleich nutzen und prüfen, welche Stromangebote aktuell am Markt verfügbar sind. Am Wechsel interessierte Stromkunden können den Stromvergleichsrechner ebenfalls dazu nutzen, einen neuen Vertrag bei einem günstigeren Anbieter abzuschließen. Inklusive kostenlosem Wechsel-Service, versteht sich.

Warum müssen beim Stromvergleich die Kilowattstunden angegeben werden?

Für den Stromvergleichsrechner ist der zu erwartende Rechnungsbetrag auf Ihrer Stromrechnung wichtig und der setzt sich aus der Grundgebühr und den verbrauchten Kilowattstunden zusammen. Vielverbrauchern zeigt es deshalb Stromtarife mit möglichst geringen Kilowatt-Preisen und sparsamen Stromkunden zeigt er Tarife mit niedrigen Grundgebühren.

In der folgenden Tabelle sehen Sie, wie sich die Grundgebühr bei verschieden hohem Stromverbrauch auf den Strompreis auswirkt:

1.000 kWh3.000 kWh6.000 kWh
150€ Grundgebühr + 0,35 Cent/kWh500€1.200€2.250€
300€ Grundgebühr + 0,30 Cent/kWh600€1.200€2.100€
450€ Grundgebühr + 0,25 Cent/kWh700€1.200€1.950€

Sind die Ergebnisse aller Stromvergleichsrechner gleich?

Nein, obwohl das Prinzip fast immer das gleiche ist. Der größte Unterschied zwischen den Vergleichsrechnern besteht wohl in den Voreinstellungen, mit denen die Ergebnislisten erstellt werden. Manche Stromvergleichsrechner, meist bei weniger seriösen Vergleichsportalen, zeigen in den Standard-Einstellungen Paket-Tarife, Tarife mit Vorauskasse und Stromtarife mit langen Laufzeiten aber ohne Preisgarantie an. Tarife, vor denen die Verbraucherschützer bei der Stiftung Warentest und den Verbraucherzentralen warnen.

Stromvergleichsrechner und die strenge Prüfung der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest untersucht regelmäßig Stromvergleichsrechner, um herauszufinden, ob die Vergleichsportale verlässliche Partner bei der Suche nach günstigen und fairen Stromanbietern sind. In der Vergangenheit hat die Stiftung Warentest die untersuchten Stromvergleichsrechner nur selten als verbraucherfreundlich eingestuft und oft zurecht bemängelt, die Sparversprechen seien übertrieben.

Schuld daran waren die Voreinstellungen mancher Stromvergleichsrechner. Wer seinen Kunden Vorauskasse-Tarife anbietet, kann deutlich billiger sein, als seriöse Stromversorger, und obwohl die Ersparnis rechnerisch richtig sein mag, ist die Leistung dann nicht mehr unbedingt vergleichbar. Es macht eben einen Unterschied, ob Sie die volle Summe vorab bezahlen oder monatlich abgerechnet wird.

Stromvergleichsrechner geprüft von echten Nutzern

Wir bedanken uns für die zahlreichen positiven Bewertungen und die Anregungen unserer Nutzer, weil sie den Stromvergleichsrechner noch besser gemacht haben. Wer beim Strom wirklich was sparen will und die wirklich besten Tarife sucht, muss eben eine Menge Stromanbieter vergleichen und das geht bei uns inzwischen viel einfacher, als bei den meisten. Wir zeigen alle Tarife der drei großen Portale im Überblick und achten dabei auf Preisgarantie, kurze Laufzeit und monatliche Abrechnung. Wir geben Tipps zum Wechsel und eine Anleitung, wie Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, um Ihrem Grundversorger zu kündigen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen und machen keine Werbung für bestimmte Anbieter. Das macht natürlich beliebt.