STROMVERGLEICH IN BERLIN: Strompreise für 2017 vergleichen

NEWS ZUR STROMPREISENTWICKLUNG IN DER HAUPTSTADT

Stromanbieter Berlin

Die Berliner Verbraucher können auch 2017 nicht auf stabile Strompreise hoffen, das kündigte der regionale Stromanbieter Vattenfall im Februar an. Demnach zahlen mehr als eine halbe Million Haushalte und Gewerbe in Berlin für ihren Strom 2017 voraussichtlich 4 % mehr –  nach einer bereits überdurchschnittlichen Erhöhung (3,96 %) in 2016. Ein Berliner Durchschnittshaushalt in der Grundversorgung mit einen Jahresverbrauch von 2.200 Kilowattstunden wird künftig 2,40 € pro Monat mehr auf seiner Stromrechnung finden.

Zwar bleibt der Grundpreis von 8,20 Euro stabil. Der Verbrauchspreis steigt allerdings von 28,48 auf 29,79 Cent pro Kilowattstunde. Vattenfall begründet die überdurchschnittlichen Preiserhöhung, wie in jedem Jahr, mit der gestiegenen Ökostromumlage und gestiegener Netzentgelte, auch wenn diese nur marginal steigen oder nicht.

Beinahe jeder fünfte Berliner Haushalt hat sich schon 2015 einen neuen Stromanbieter gesucht. Stromnetz Berlin (Tochter des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall) meldete 450.0000 Anbieterwechsel bei fast 2,3 Millionen Haushalten in der Hauptstadt.

DER BERLINER STROMMARKT IM ÜBERBLICK

Ein echter Wettbewerb auf dem Strommarkt besteht erst seit 1998. Vorher gab es in Deutschland Gebietsmonopole, wodurch Verbraucher an ihren örtlichen Stromanbieter gebunden waren. In Berlin war das die Bewag. Seit 2009 ist der schwedische Energiekonzern Vattenfall der Grundversorger für Berlin. [mehr Strom Fakten für Berlin]

Die Konkurrenz belebt das Berliner Stromangebot

Berlins Vielfalt spiegelt sich auch im Stromangebot wieder. Zahlreiche Preissteigerungen in den letzten Jahren sorgen für einen hohen Konkurrenzdruck unter den Stromanbietern. Allein im letzten Jahr stiegen die Preise um 13%. (Zwischen 2007 und 2012 um zusammen 24%)

Mehr als 400 Versorger versuchen mit Ihren Stromangeboten Berliner Neu- und Wechselkunden zu gewinnen. Dabei kommt es mitunter zu Preisunterschieden von mehreren hundert Euro.

Stiftung Warentest hat die Stromtarife der 20 größten deutschen Städte unter die Lupe genommen. Die Überraschung ist groß, Berlin ist beim Strom die 3. teuerste Stadt in Deutschland. Das Einsparpotenzial beim Stromanbietervergleich liegt bei ca. 420 € für einen 4 Personen Haushalt (∅ 4.000 kWh). Selbst Ökostrom-Tarife sind viel günstiger als die Grundversorgung.

SO FUNKTIONIERT DER STROMVERGLEICH FÜR BERLINER

Besonders lohnend ist der Stromanbieterwechsel, wenn Sie den Versorger oder Tarif noch nie gewechselt haben. Sie sind dann nämlich in der relativ teuren Grundversorgung von Vattenfall. Um Ihr Einsparpotenzial zu ermitteln, müssen Sie Ihre Postleitzahl und den Jahresverbrauch (oder noch bequemer die Anzahl der Personen im Haushalt) in den Vergleichsrechner eingeben.

Die angezeigten Tarife sind tagesaktuell, unterliegen strengen Verbraucherschutzkriterien und entsprechen den Vorgaben von Stiftung Warentest. Dazu zählen etwa kurze Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen, der Ausschluss von Strompaketen und einer garantierten Preisbindung.

Nur wer wechselt, kann auch sparen

Viele Berliner wechseln, weil die hohen monatlichen Energiekosten bereits zu einem echten finanziellen Problem geworden sind. Der Wechsel aus der Grundversorgung zum neuen Stromanbieter geht für die Berliner Wechsler völlig unbemerkt über die Bühne. Nur die Abschläge werden nach der Umstellung an den neuen Stromanbieter bezahlt.

Guter & billiger Strom für Berlin. Da vergleicht man doch gerne!
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

Stromvergleich BerlinSTROMVERGLEICH UND ANBIETERWECHSEL

Stromanbieter vergleichen

Den besten Tarif finden Sie mit dem Stromrechner. Geben Sie Ihre Postleitzahl und den Stromverbrauch ein.

Wechselantrag online ausfüllen

Haben Sie sich für einen neuen Stromanbieter entschieden, können Sie den Wechselantrag bequem online ausfüllen. Damit der Wechsel zum neuen Anbieter schnell geht, tragen Sie Ihre Daten korrekt und vollständig ein. Schauen Sie dazu auf Ihre letzte Rechnung.(Ihre Adresse, Stromzähler-Nummer, Kunden-Nummer beim aktuellen Versorger, jährlicher Stromverbrauch)

Ab jetzt kümmert sich der neue Stromanbieter

Er kündigt beim alten Stromversorger und sorgt für eine nahtlose Versorgung mit Strom.
Sie erhalten die Bestätigung des Vertragsabschlusses mit dem genauen Liefertermin innerhalb weniger Tage per Post. Nach ca 4-6 Wochen werden Sie vom neuen Anbieter beliefert und bekommen von Ihrem alten Stromanbieter eine Abschlussrechnung.

[tt zipcode=10409 usage=3500]

Strompreise für den durchschnittlichen Verbrauch in Berlin

Stromvergleich für den 3-Personen-Haushalt von TopTarif

[/tt]

Kündigung des Stromvertrags & Sonderkündigung

Jeder Verbraucher kann seinen Stromanbieter wechseln. In der normalen Grundversorgung ist das jederzeit möglich. Sie suchen sich im Stromrechner einen neuen Anbieter und der kümmert sich um die Kündigung des alten Vertrages. Der Wechsel dauert ca. 4-6 Wochen.

Sonderkündigungsrecht bei Erhöhung des Strompreises. Bei einer Erhöhung des Strompreises haben Sie ein Sonderkündigungsrecht von 14 Tagen. Kündigen Sie am besten sofort (Als Einschreiben mit Rückschein schicken) und suchen sich dann im Stromrechner einen neuen Anbieter.

Bewertungen von Berliner Kunden nach dem Stromvergleich

Stromvergleich für Berlin, Verbrauch 1.270 kWh

Ich habe jetzt das zweite mal den Stromanbieter hier gewechselt. Alles im grünen Bereich.

Stromvergleich für in Berlin, Verbrauch 2.100 kWh

Super Vergleichsseite was mir die Suche nach einem Stromanbieter extrem erleichtert hat. Kann ich nur jeden empfehlen.

Stromvergleich für Berlin, Verbrauch 3.600 kWh

Der Vergleichsvorgang war einfach und übersichtlich, der Wechsel unproblematisch.

Stromvergleich für Berlin, Verbrauch 5.351 kWh

Schnelle und gute Bearbeitung. Ob der Service hält was er verspricht wird sich herausstellen

Stromvergleich für Berlin, Verbrauch 1.800 kWh

wir wechseln öfters. hier ging es schnell und unkompliziert.

Stromvergleich für Berlin, Verbrauch 3.200 kWh

Gute Kommunikation bei Rückfragen und schneller Switch zum neuen Stromanbieter. Soweit alles Ok

Stromtarife für 2016 mit Sofortbonus und Preisgarantie
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

Hätten Sie’s gewusst? Zahlen aus der Berliner Stromwelt

  • Seit 2006 ist Vattenfall der Stromanbieter in Berlin. Nicht mehr die Bewag.
  • Ein Berliner arbeitet pro Jahr 71 Stunden für den Strom seines 3-Personen-Haushaltes (Meldung Strom-Report).
  • Die Strompreise in Berlin liegen im deutschlandweiten Vergleich im oberen Mittel.
  • 13.433 Gigawattstunden Strom sind 2014 durch das Berliner Stromnetz geflossen.
  • Hauptstädter verbrauchten 2014 etwa 3,5 Prozent weniger Strom im Vergleich zu 2013.
  • In Berlin kann man zwischen 450 Stromanbietern auswählen (Meldung v. Vattenfall)
  • Rund 450.000 Berliner wechselten 2015 den Stromanbieter.
  • Ein Stromvergleich inklusive Wechsel bei 1-stromvergleich.com für den Berliner Postleitzahlenbereich dauert im Schnitt 27 Minuten.
  • Berliner Privathaushalte verbrauchten 2014 im Schnitt etwa 2.200 Kilowattstunden Strom.
  • Jeder Berliner hatte 2015 im Schnitt 10,1 Minuten keinen Strom.
  • Im Osten der Stadt gibt es zum Transport von Energie noch 8.200 Holzmasten für Freileitungen.
  • In 15 Jahren fließt der Strom nur noch durch unterirdische Kabel.
  • Der aktuelle Strompreis liegt bei etwa 28.81 Cent pro Kilowattstunde (kWh).
  • 2015 werden 146 Millionen Euro in das Stromnetz in Berlin investiert.
  • Strom sparen, senkt den CO2-Ausstoß.
  • Strom ist auch in Berlin unsichtbar, er hat keine Farbe.
Die fairen Tarife aus 3 Stromrechnern: Preisvergleich, Check24 und TopTarif
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

Strom-News für Berlin

Berliner Netzbetreiber plant Strom-Tunnel quer durch Berlin

Von der Rudolf-Wissel-Brücke bis zum Umspannwerk Mitte: Der Berliner Netzbetreiber plant den Bau eines 7 Kilometer langen Strom-Tunnels unter Berlin.
Der Berliner Stromnetzbetreiber will rund 250 Millionen € in den geplanten Tunnel unter der Berliner Innenstadt investieren. Durch die unterirdische Röhre soll von 2028 an eine Hochspannungsleitung verlaufen, die dann zur zentralen Schlagader für die Stromversorgung der Hauptstadt wird. Erste Gespräche mit den Grundstückseigentümern, unter deren Häusern sich die Tunnelbohrmaschine durchs Erdreich arbeiten soll, laufen bereits.

Der Tunnel soll von der Rudolf-Wissel-Brücke aus unter der Spree, der U-Bahn-Linie 7 zum Umspannwerk Charlottenburg, dann unter dem Tiergarten hindurch zum Umspannwerk Mitte laufen. Geplanter Baubeginn ist 2018.

Neuvergabe des Berliner Stromnetzes

Berlin vergibt eine neue Konzession für den Betrieb des Stromnetzes. 3 Bewerber haben Angebote eingereicht. Die Vattenfall-Tochter und bisherige Betreibergesellschaft Stromnetz Berlin, die staatliche Gesellschaft Berlin Energie sowie die Genossenschaft BürgerEnergie Berlin. Der Kaufpreis des Berliner Stromnetzes wird auf mindestens eine Milliarde Euro geschätzt. Mit einer Entscheidung wird allerdings erst nach der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses am 18. September gerechnet.

Noch schnell die Stromtarife für 2016 vergleichen
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

Deine Meinung zu den Berliner Stromanbietern

ei^^ie
vattenfall ist vom service her eher unterirdisch