2019-05-19

Strompreise: Energiewende-Kosten explodieren

Kosten energiewende erhöhen die strompreiseEinige Ziele der Energiewende in Deutschland scheinen weiter unerreichbar zu bleiben, andere Ziele werden übererfüllt. Zu diesem Ergebnis kommt der Energiewende-Index, mit dem die Unternehmensberatung McKinsey & Company anhand von 15 Indikatoren den Status der Energiewende ermittelt.

Fazit der aktuellen Studie: Für 7 der insgesamt 15 untersuchten Faktoren bleibt das Erreichen der Ziele „realistisch“, bei den meisten sogar mit steigender Tendenz. Für 7 Indikatoren ist eine Zielerreichung unrealistisch – mit Tendenz zur weiteren Verschlechterung. Dazu gehört u.a. der Ausstoß von CO2 und die Höhe der EEG-Umlage.

Zu den größten Änderungen zählt der starke Anstieg der Kosten durch Netzeingriffe, die entstehen, wenn Kraftwerkskapazitäten zu- und abgeschaltet werden müssen. Die Kosten haben sich bereits verdoppelt und betragen aktuell 403 Millionen €.

Nicht nur die Netzeingriffe verschlechtern die ökonomische Bilanz der Energiewende, das gilt auch für die aktuelle Strompreisentwicklung. Die Haushalts- und Industriestrompreise in Deutschland entfernen sich immer mehr vom EU-Durchschnitt. Inzwischen liegt das Preisniveau für deutschen Haushaltsstrom 42,1% über dem europäischen Durchschnitt, beim Industriestrom sind es rund 20% mit steigender Tendenz.

DrohnenVolker zu Strompreise: Energiewende-Kosten explodieren
Wir werden unsere wichtigen Klimaziele nicht erreichen, das war klar. Es wird wieder nur unendlich teuer. Wie lange sollen wir das hinnehmen? Die Strompreise sind schon exorbitant hoch!