STROMANBIETER IN MÜNCHEN: STROMPREISE UND TARIFE VERGLEICHEN

Der Münchner Strommarkt im Überblick

Stromanbieter in MünchenBis zur Öffnung des Strommarktes im Jahr 1998 hatten die Stadtwerke München (SWM) das Gebietsmonopol als Stromanbieter und waren somit der zentrale Energielieferant für die bayrische Landeshauptstadt. Die SWM, eine hundertprozentige Tochter der Stadt München, ist für die Grundversorgung der Metropole und auch der umliegenden Regionen mit Strom, Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser verantwortlich.

Die Stadtwerke betreiben zahlreiche Kraftwerke, wie Blockheizkraftwerke, Geothermie-, Solar- und Windkraftwerke. Ehrgeiziges Ziel der SWM ist es, bis 2025 den kompletten Strombedarf der Stadt mit erneuerbaren Energien aus eigenen Anlagen zu decken.

Die Öffnung des deutschen Strommarktes bietet den Münchnern die Gelegenheit zwischen mehr als hundert Stromversorgern frei zu wählen.

Die Konkurrenz belebt das Münchner Stromangebot

Münchens Vielfalt findet sich auch beim Strom wieder, denn die vielen Preissteigerungen in den letzten Jahren sorgen für einen hohen Konkurrenzdruck unter den Stromanbietern. Allein im letzten Jahr stiegen die Preise um 13%. (Zwischen 2007 und 2012 um zusammen 23%)
Mehr als 100 alternative, seriöse Stromanbieter versuchen, Münchner Neu- und Wechselkunden zu gewinnen. Die Preisunterschiede liegen bei mehreren hundert Euro.

Stiftung Warentest hat die Stromtarife der 20 größten deutschen Städte unter die Lupe genommen. Die Überraschung ist nicht groß, die Millionenstadt ist auch beim Strom eine der teuersten Städte Deutschlands. Das Einsparpotenzial bei einem Anbieterwechsel liegt bei ca. 300 € für einen 4 Personen Haushalt. Sogar Ökostrom (z.B. von ExtraEnergie) ist viel günstiger als die Grundversorgung der SWM.

 

Gründe für die Strompreiserhöhung und Entwicklung 2016/2017

Grund für den Preisanstieg zur Jahreswende wird wieder einmal die Erhöhung der staatlichen Abgaben sein. Die Netzentgelte steigen in Bayern um 19 %, zudem müssen private Haushalte fast 8 % mehr EEG-Umlage zahlen, die von 6,35 auf 6,88 Cent je Kilowattstunde steigt. Zusätzlich wird auf Netzentgelte und EEG-Umlage noch 19 % Mehrwertsteuer berechnet.

So funktioniert der Stromvergleich für Münchner Stromkunden

Stromanbieter MünchenBesonders lohnend ist der Stromanbieterwechsel, wenn Sie den Versorger oder Tarif noch nie gewechselt haben. Sie sind dann nämlich in der relativ teuren Grundversorgung der SWM.

Einen guten Überblick über Ihr Einsparpotenzial erhalten Sie über den Stromrechner. Geben Sie Ihre Postleitzahl und den Jahresverbrauch (oder noch bequemer, die Anzahl der Personen im Haushalt) ein. Alle verfügbarn Stromtarife verschiedener Versorger werden miteinander verglichen.

Die angezeigten Stromtarife sind tagesaktuell, unterliegen strengen Verbraucherschutzkriterien und entsprechen den Vorgaben von Stiftung Warentest für einen fairen Tarif. Das bedeutet kurze Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen, eine garantierte Preisbindung und der klare Ausschluss von Strompaketen.

1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

Nur wer wechselt, kann auch sparen. Servus, alter Stromanbieter!

Viele Münchner wechseln, weil die hohen monatlichen Energiekosten zur Belastung geworden sind oder weil sie schlau sind und Ihr Geld nicht weiter zum Fenster raus werfen wollen.

Der Wechsel aus der Grundversorgung zum neuen Stromanbieter geht für die Münchner Wechsler völlig unbemerkt über die Bühne. Nur die Abschläge werden nach der Umstellung an den neuen Stromanbieter bezahlt. Die Stromversorgung bleibt genauso gesichert wie zuvor – so steht es im Gesetzbuch.

IN 3 SCHRITTEN ZUM NEUEN STROMTARIF

Stromanbieter vergleichen

Den besten Tarif finden Sie mit dem Stromrechner. Geben Sie Ihre Postleitzahl und den Stromverbrauch ein.

Wechselantrag online ausfüllen

Haben Sie sich für einen neuen Stromanbieter entschieden, können Sie den Wechselantrag bequem online ausfüllen. Damit der Wechsel zum neuen Anbieter schnell geht, tragen Sie Ihre Daten korrekt und vollständig ein. Schauen Sie dazu auf Ihre letzte Rechnung.(Ihre Adresse, Stromzähler-Nummer, Kunden-Nummer beim aktuellen Versorger, jährlicher Stromverbrauch)

Ab jetzt kümmert sich der neue Stromanbieter

Er kündigt beim alten Stromversorger und sorgt für eine nahtlose Versorgung mit Strom.
Sie erhalten die Bestätigung des Vertragsabschlusses mit dem genauen Liefertermin innerhalb weniger Tage per Post. Nach ca 4-6 Wochen werden Sie vom neuen Anbieter beliefert und bekommen von Ihrem alten Stromversorger eine Abschlussrechnung.

Ihr Spartarif in München STROMVERGLEICH

Kündigung des Stromvertrags & Sonderkündigung

Jeder Verbraucher kann seinen Stromanbieter wechseln. In der normalen Grundversorgung ist das jederzeit möglich. Sie suchen sich im Stromrechner einen neuen Anbieter und der kümmert sich um die Kündigung des alten Vertrages. Der Wechsel dauert ca. 4-6 Wochen.

Sonderkündigungsrecht: Erhöhung des Strompreises. Bei einer Erhöhung des Strompreises haben Sie ein Sonderkündigungsrecht von 14 Tagen. Kündigen Sie am besten sofort (Als Einschreiben mit Rückschein schicken) und suchen sich dann im Stromrechner einen neuen Anbieter.

Was empfiehlt Stiftung Warentest?

Der Stromtarif ist abhängig vom Wohnort und die Preisunterschiede innerhalb Deutschlands groß. Generell rät Stiftung Warentest von Tarifen ab, bei denen der Jahresverbrauch per Vorkasse bezahlt wird oder Strommengen als Paket gekauft werden. Konkrete Ratschläge sind:

  • monatliche Zahlung des Abschlags (keine Tarife mit Jahresbeitrag per Vorlasse)
  • kurze Vertragslaufzeit (Bei 6 – 12 Monaten bleiben Sie flexibel)
  • kurze Kündigungsfrist (4 – 6 Wochen sind hier vernünftig)
  • Preisgarantie über die Vertragslaufzeit (Das gibt Ihnen Sicherheit.)
  • Neukundenbonus deutlich gekennzeichnet (20-30% Prämie im 1. Jahr sind möglich.)

Wer mit den so voreingestellten Filtern auf die Suche geht, findet auf den ersten zehn Plätzen überwiegend bis ausschließlich faire Tarife. Quelle: Stiftung Warentest

Was ist bei der Auswahl des Stromtarifs wichtig?

Zahlungs­weise: Eine monatlicher Zahlungs­weise Ihres Stromabschlags macht Sie flexibel. Günstiger sind Tarife mit Kaution oder Vorkasse, doch bei einer möglichen Insolvenz des Stromanbieters ist Ihr Geld verloren.

Vertragslaufzeiten und Kündigungsfrist: Wenn Sie flexibel leiben wollen, nehmen Sie einen Anbieter mit kurzer Vertragslaufzeit von 12 Monaten und einer kurzen Kündigungsfrist von 1 Monat.

Preis­garantie: Ein Stromtarif mit Preisgarantie sorgt für eine vertraglich vereinbarte Kostensicherheit. Die Dauer für Preisgarantien liegen zwischen 3 und 12 Monaten.

Rabatte, Neukunden Bonus oder Prämie: Ein Neukunden Bonus wird als einmaliger Beitrag (oft nach 1 Jahr) gut geschrieben.

Sonderkündigung: Sollte Ihr Stromanbieter die Preise erhöhen, haben Sie ein Sonderkündigungrecht von 14 Tagen.

Foto: stargazer2020