Kunden wollen vor allem günstige Stromanbieter

Bei Produkten, die unsichtbar und austauschbar sind wie Strom und Gas, achten Verbraucher vor allem auf die Kosten, weshalb Energie-Discounter so erfolgreich mit Billigtarifen und Wechselbonus werben. Wenn es ums Geld geht, haben günstige Stromanbieter jedenfalls das Hauptargument auf ihrer Seite.

Kein Wunder also, dass jedes Jahr Millionen von Stromkunden die Preise vergleichen, zum günstigsten Anbieter wechseln und danach jährlich prüfen, ob sie noch im billigsten Tarif sind, denn auch günstige Stromanbieter erhöhen die Preise. Am Ende der Vertragslaufzeit führen meist andere Stromanbieter die Liste der günstigsten Versorger an.

Die 10 günstigsten Stromanbieter im Test

Der Strom-Report ermittelt regelmäßig Durchschnittspreise für eine Vielzahl günstiger Stromanbieter. Untersucht werden Stromanbieter, die überregional liefern können und in allen Städten mit mehr als einer halben Million Einwohnern verfügbar sind. Die folgenden Marken waren im letzten Vergleichstest am häufigsten unter den Top 10 der günstigsten Stromanbieter:

Günstige Stromanbieter im Preis-Service-Ranking
Top 10 Anbieter Service Preis
Marken [Stromanbieter]
max 100
1Grüner Funke [Fuxx]32sehr günstiger Stromanbieter
2Strogonsehr günstiger Stromanbieter
3BEV35sehr günstiger Stromanbieter
4ENSTROGA43günstiger Stromanbieter
5voltera21günstiger Stromanbieter
6NEW54günstiger Stromanbieter
7EnBW60günstiger Stromanbieter
8E.ON44günstiger Stromanbieter
9R(H)EIN POWER53günstiger Stromanbieter
10Knauber Stromgünstiger Stromanbieter
Weitere Anbieter
11eprimo59günstiger Stromanbieter
12Prioenergie [ExtraEnergie]29günstiger Stromanbieter
13Immergrün [360AG]12günstiger Stromanbieter
14Stromio31günstiger Stromanbieter
15123energie64etwas teurerer Stromanbieter
16Yello Strom67etwas teurerer Stromanbieter
17entega72etwas teurerer Stromanbieter
18lekker Energie59etwas teurerer Stromanbieter
19Vattenfall43etwas teurerer Stromanbieter
20E wie Einfach69teurer Stromanbieter
21Mainova61teurer Stromanbieter

Neben Fuxx, mit der Marke “Grüner Funke”, bietet der Bonner Anbieter Strogon oft die günstigsten Preise an. Ebenfalls günstigen Strom bekommen Kunden bei der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft BEV und der Berliner ENSTROGA.

Beim Vergleich der günstigen Stromanbieter im Herbst 2016 tauchten auf den Spitzenplätzen der Stromrechner noch ganz andere Marken auf.
Die RWE-Marke eprimo, die sich selbst “der Energiediscounter” nennt, gehört heute nur noch selten zu den Top 10 der günstigen Stromanbieter. Im bundesweiten Ranking schaffte es eprimo im aktuellen Test meist nur auf die Plätze 12 bis 14.

Auffällig ruhig ist es auch um den Stromversorger 365 AG geworden, Verbrauchern besser bekannt unter seinen Marken „almado-ENERGY”, „immergrün“, oder “deal Energie”. Auch hier keine Top 10 Platzierung mehr in den Stromvergleichsrechnern.

Gleiches gilt für die ExtraEnergie GmbH, die bundesweit mit den Marken „HitEnergie“ und „Prioenergie“ als Energiediscounter auftritt. Auch der Billigstromanbieter Stromio, der ebenfalls unter der Marke „Grünwelt“ verkauft, schafft es nicht mehr in die Top 10.

Wie sich günstige Stromanbieter voneinander unterscheiden

In der Spitzengruppe, und damit sind die Top10 der günstigsten Stromanbieter gemeint, sind die Preisunterschiede verschwindend gering. Ein paar Cent entscheiden meist über die ersten drei Platzierungen in den Ergebnislisten der Vergleichsportale, womit sich hier etwa gleich viel sparen lässt.

Das öffnet den Blick für die im Vergleich eher versteckten Eigenschaften, wie Servicequalität und Verlässlichkeit. Denn auch unsichtbare Produkte werden im Paket geliefert und Strom ist nicht gleich Strom, wenn der Anbieter fehlerhaft abrechnet, nicht erreichbar ist oder Insolvenz anmeldet.

Dass es riskant sein kann, allein auf den Preis zu achten, haben Kunden der inzwischen insolventen Billigstromanbieter Teldafax, FlexStrom und Care Energy erfahren müssen und neben den oft im Voraus gezahlten Beträgen auch ihr Vertrauen in den liberalisierten Strommarkt verloren. Die Pleiten haben immerhin dazu geführt, dass aufgeklärte Stromkunden die Finger von Tarifen lassen, die per Vorkasse bezahlt werden sollen.
Darüber hinaus lassen sich teuere wie günstige Stromanbieter anhand des gelieferten Strommix vergleichen. Der Anteil Ökostrom ist vielen Verbrauchen genauso wichtig, wie die Euro, die sich sparen lassen.

Günstige Stromanbieter balancieren Preis und Service

Günstige Stromanbieter Preis-Service-Map

Wer wirklich billigen Strom anbieten und in den Top 10 der günstigen Stromanbieter auftauchen will, muss Kompromisse eingehen. Imposante Geschäftszentralen in Citylage sind da genauso im Weg wie Hundertschaften von Servicemitarbeitern.

Das führt dazu, dass mit dem Preis auch die Servicequalität abnimmt. Wie hoch die bei deutschen Gas- und Stromanbietern noch ist, wird laufend von verschiedenen Vereinen und Instituten untersucht. Strom-Report hat die aktuellen Servicewerte mit den Preisen günstiger Stromanbieter zusammengebracht und zeigt im Vergleich der Discounter, wo sich ein zweiter Blick lohnt und wo die Serviceerwartungen nicht zu hoch sein sollten.

Was ist Ihnen beim Stromanbieter wichtig?

Erik
Transparente Tarife, Reaktionszeit, Ökostrom, Preisgarantie, einfaches Wechseln.
Power User IO
Wirklich wichtig ist korrektes Abrechnen, kleine bis keinen Grundgebühr und faire KWH Preise. Auch wichtig sind Preisgarantie und E-Mail Supportanfragen beantworten. Geben Sie das weiter? Und danke für das Serviceranking.
checker
wie werden denn die servicepunkte gerechnet? bei fuxx hab ich mal 40 minuten in der schleife gehangen. das müsste doch minuspunkte geben.
Sigurd K.
Mir ist wichtig, dass da einer ans Telefon geht, wenn mal was ist. Weihnachtsgrüße brauch ich echt keine von meinem Stadtwerk aber das kapieren die nicht.
Peer Voigt
Abgesehen von den Platzhirschen, die ich wirklich für überteuert halte, sind die Preisunterschiede doch gar nicht so hoch. Ich will vor allem keinen Atomstrom und nicht so viel aus Kohle, aber wer blickt da schon durch?
SparFuchs
Ganz klar die Kosten und nicht nur beim Strom. Gas und Internet (DSL) ist das gleiche. Keine Unterschiede beim Produkt aber komplett unterschiedliche Preise.